Überzeugende Alleinstellungsmerkmale

Feature-Übersicht


 

Abrechnung

Klare Abrechnung

Kernfunktionalität der Vermieter-Software ist die Erstellung einer Nebenkostenabrechnung. Diese ist in der Software INtex Vermieter dank einstellbarer Layouts und frei wählbarer Umlagefaktoren besonders flexibel, aber auch rechtssicher zu gestalten. Objekte wie Einliegerwohnungen und kleine Mietshäuser sind damit schnell und übersichtlich abgerechnet. Und auf der Abrechnung muß nichts stehen, was verwirren könnte.

 Formelle Anforderungen...

 Leistungs- und Abflussprinzip ...

 Personenumlage ...

 Komplexe Abrechnungen ...

Adressen

Flexible Adressierung

Immer häufiger sind Mietergemeinschaften, Wohngemeinschaften und Lebensgemeinschaften (Patchwork-Familien, nicht verheiratete Paare) Ihre Mieter. Für INtex Vermieter alles kein Problem, denn Adressen und Anreden werden in frei editierbare Textfelder eingetragen - gleich wie komplex also die Anschrift oder Anrede sind, die Adressierung ist mit INtex Vermieter schnell und ohne Umwege erledigt.

 

Erfassung

Schnelle Datenerfassung

INtex Vermieter reduziert die Datenerfassung auf das Notwendigste - alles ist ausgerichtet auf das eine Ziel - eine rechtssichere NK-Abrechnung schnell zu erzeugen. In vier Schritten - Rahmendaten, Umlagen, Konten, Abrechnung - gelangen Sie zur Abrechnung. Wer einmal im Jahr abrechnet, findet sich schnell in der Software zurecht. Folgeabrechnungen werden noch schneller fertig, weil nur geänderte Daten editiert werden müssen.

 

Kostenverteilung

Profi Kostenverteilung

Die umlagefähigen Kosten werden auf Kostenbereiche von der Grundsteuer über Müll und Straßenreinigung bis zur Haftpflichtversicherung aufgeschlüsselt. Dabei kann eine Aufteilung und Benennung wie von der Betriebskostenverordnung vorgesehen erfolgen. Es sind aber jederzeit auch eigene Kostenbereiche und Bezeichnungen möglich. Für jeden Kostenbereich ist dabei wählbar, ob nach Quadratmeter, Einheiten, Personen oder Verbrauch (Wasserzähler) umgelegt wird. Die Bezeichnung der Kostenpositionen ist frei wählbar. 

 


Mieterabrechnungen

Frei definierbare Kostenarten und Umlagen

INtex Vermieter WEB produziert auch in schwierigen Fällen immer passende Abrechnungen. Die Kostenarten können Sie völlig frei definieren und benennen. Für jede Kostenposition bestimmen Sie die Umlageart frei: Nach Quadratmeter, Einheiten, Personen, Wasserverbrauch und in Sonderfällen nach Quadratmeter 2, Einheiten 2, Miteigentumsanteilen und Müllverbrauch. Über direkte Kosten weisen Sie Kostenpositionen wie den Saldo einer externen Heizungsabrechnung direkt einem Abrechnungsempfänger zu.

CO2 Steuer NEU

Für die CO2 Steuer errechnet das Programm die Aufteilung der Steuer auf den Eigentümer-/Vermieteranteil und den umlagefähigen Mieteranteil. Dabei wird die CO2-Einstufung ebenso berücksichtigt wie die Sonderregelungen für Gewerbeobjekte und Denkmalschutzgebäude.
Gesetzliche Grundlage ...

Abrechnung

Vielfältige Druckoptionen

INtex Vermieter WEB liefert Ihnen alle notwendigen Ausdrucke: Betriebskostenabrechnung für Mieter, Netto-Abrechnung für gewerbliche Mieter, Heizkostenabrechnung und §35a Einkommensteuergesetz Nachweise für haushaltsnahe Dienstleistungen. Alle Ausdrucke sind mit Ihrem Logo und Absenderangaben individualisierbar.

Verfügbare Optionen:

  • Logo und textbasierter Kopfbereich
  • Textbasierter Fußbereich auf allen Seiten unten z.B. für Bankverbindung und Telefon für Rückfragen
  • Alternativ oder ergänzend Briefpapier als Hintergrund auf Basis einer PNG-Bilddatei
  • Über den Hintergrund sind Loch- und Falzmarken darstellbar
  • Tabellen in drei Darstellungsformen ohne Linien, Linien nur unter Kopfzeilen und Linien zwischen allen Zeilen
  • Anmerkungen für alle und einzelne Abrechnungsempfänger
  • frei wählbare Schriftgröße
  • NEU Mit einer XT Lizenz können Sie zusätzlich ein Anschreiben in Briefform zur Abrechnung drucken.
Druckoptionen

Abrechnungen schnell und einfach

NEU

INtex Vermieter WEB bietet mit den Schnellabrechnungen die denkbar schnellste und einfachste Möglichkeit, eine formal korrekte und vollständige Betriebs- und Nebenkostenabrechnung zu fertigen. Vor allem für Einliegerwohnungen, Einfamilienhäuser, Doppelhäuser und kleine Mietshäuser empfiehlt sich diese Abrechnung. Nur ein einziges Bildschirmformular ausfüllen und fertig ist die Abrechnung.

Und immer da, wo es um größere Objekte und mehr Einheiten sowie kompliziertere Fälle der Kostenverteilung geht, sind die Standardabrechnungen da.

  Normale Abrechnung Schnellabrechnung
Anzahl Einheiten bis 9 (WEB), unbegrenzt (XT) 1 bis 4 empfohlen
Umlagefaktoren QM, Einheiten, Verbrauch, Personen, QM2, Einheiten2, MEA QM, Einheiten, Verbrauch
Gewerbe mit Mwst.-Ausweis -
Direkte Kosten mehrere Positionen eine Summe
Vorauszahlungen mehrere Positionen eine Summe
Arbeitsschritte 4 1

test


   

Online Banking

Zusammenarbeit mit der Bank 

INtex Vermieter enthält als reine Cloud- und Abrechnungs-Software kein eigenes Online-Banking Modul. Das hat mehrere Gründe:

  • Sicherheit: Sie müssten uns oder einem dazwischen geschalteten Dienstleister alle Ihre Banking-Zugangsdaten geben. Nur so wären wir überhaupt technisch in der Lage, Kontoauszüge zu ziehen oder einen Banking-Zugang anzubieten. Dies ist ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Zudem bräuchten Sie als Hausverwalter dazu die Zustimmung aller Eigentümer. Bei Desktop-Banking Programmen stellt sich diese Frage nicht, weil die Zugangsdaten auf Ihrem Rechner liegen. Beim direkten Online-Zugang der Bank geben Sie die Daten bei der Bank selbst ein, nicht bei Dritten.
  • Mieteingangskontrolle: Wenn es Ihnen nur um die Mieteingangskontrolle geht, können Sie bei den Banken häufig über Kontoinformationsdienste eine entsprechende Meldung z.B. per Push-Nachricht oder Email erhalten. Dafür müssen Sie also keine Zugangsdaten an Dritte herausgeben und sich auch nicht immer wieder in das Banking einloggen.
  • Full Banking: Ein full banking - also Banking mit allen Funktionalitäten (nicht nur Kontoauszüge ziehen, sondern Überweisungen tätigen, Lastschriften einrichten, Daueraufträge platzieren) - bietet in der Cloud derzeit (fast) kein Anbieter, nur die Banken über ihre WebApps selbst. Warum dann nicht gleich dort bleiben, wo schon alles ist? Es macht auch keinen Sinn, zwei- oder gar mehrgleisig zu fahren und das Banking über mehrere Plattformen aufzuteilen.
  • Multi Banking: Da Banken und Sparkassen in ihren WebApps auch das Multi Banking - also den Zugriff auf die Konten anderer Kreditinstitute unterstützen - bedeutet der Verzicht auf eine gesonderte Banking App von Drittherstellern auch keine Mehrarbeit durch x Logins bei all Ihren Banken. Sie können alles bei einer Bank haben.
  • Datenverarbeitung: Durch die Kategorien stellen die Banken in ihren Finanzplanern bereits Jahressummen z.B. für Ausgaben wie Hausmeister, Wasser, Strom etc. zur Verfügung. Diese Summen sind schnell und einfach in die Abrechnungs-Software übernommen. Da ist der Umweg über die Übernahme von Kontoauszügen viel unpraktischer - statt einen Jahresbetrag zu übernehmen, müßten Sie erst zwölf Abschläge und die Endabrechnung aus dem Folgejahr importieren. Rechnungen bezahlen Sie über die Foto-Überweisung der Banking App ganz ohne Abtippen.

Daher setzen wir auf die "perfekte Zusammenarbeit" mit den Banken und deren Online-Banking-Systemen selbst. In den folgenden PDFs finden Sie Anleitungen sowie Tips&Tricks, wie Sie das Meiste für Ihre Hausverwaltung aus den WebApps der Banken und Sparkassen herausholen:

Deutsche Bank Online Banking ... Volksbanken Online Banking ... Sparkasse Online Banking ...